Menü

Neuigkeiten

Alle Nachrichten »

Fünf Fallstricke für angehende Foodtruck Inhaber

Veröffentlicht am 25-05-2018 von Redaktion

Einen eigenen Food-Truck zu gründen ist zugleich ein lang anhaltender Traum und ein Abenteuer. Es ist eine Investition und es gibt viele Hürden zu überwinden, also beginnt ihr am besten damit, euch richtig zu informieren. Aus Fehlern, auch derer anderer, lernt man bekanntlich, also haben wir für euch eine Top Fünf mit den häufigsten Fallstricken für neue Unternehmer aufgelistet.

  • Fallstrick 1: Der Geschäftssinn

    Der erste Fallstrick mag logisch klingen, aber das ist ein häufiger Fehler unter den Foodtruck Besitzern. Du solltest dich fragen: Warum startest du einen Imbisswagen? Dies ist wahrscheinlich, weil du eine Affinität zu Essen und Kochen hast, vielleicht sogar ein Kochdiplom. Aber kennst du dich auch mit der nötigen Buchhaltung aus? Und kennst du alle Gesetze und Vorschriften, die ins Spiel kommen? Für einen Stand alleine musst du oft zuerst eine Genehmigung beantragen.

    Fallstrick 1: Der Geschäftssinn
  • Fallstrick 2: Behalte einen klaren Plan

    Um im Foodtruck Geschäft aufzufallen und deinen Namen zu beanspruchen, ist es wichtig, sich selbst sicher zu sein. Dies tust du am besten mit einem klaren Plan. „Welche Art von Essen wirst du servieren? Hat dein Foodtruck ein Thema? Wie übersetzt du das in Aussehen und Namen deines Trucks?" sind nur eine Handvoll von Fragen. Es gibt eine Menge zu überlegen, bevor man ernsthafte Schritte unternimmt. Dazu passt auch Fallgrube 3 gut.

  • Fallstrick 3: Halte an deiner Vision fest

    Es ist sehr wichtig, ein klares Thema zu haben, dass dich hervorhebt. Der Stil deines Trucks, der Name und die Dekoration sollten zu dem Essen, welches du anbietest passen, um dem Kunden ein rundes Konzept zu präsentieren. Aber letztendlich bist DU der entscheidende Faktor, der dein Unternehmen zum Erfolg bringt. Es ist daher sehr wichtig, auf deine Kunden zu hören und ihr Feedback ernst zu nehmen. Sei nicht zu dickköpfig, um deinen Foodtruck wenn nötig den Wünschen deiner Kunden anzupassen. Denn, wie man so schön sagt, der Kunde ist König!

    Fallstrick 3: Halte an deiner Vision fest
  • Fallstrick 4: Bleib realistisch

    Ein Unternehmen zu starten bringt immer ein gewisses Risiko mit sich. Mach dir bewusst, dass du als Startunternehmer wahrscheinlich nicht sofort genug Gewinn machen wirst, um deine Kosten für dein Essen, deinen Truck, deinen Standort, dein Inventar usw. zu decken. Sei dir dessen bewusst und kalkuliere gut.

  • Fallstrick 5: Behalte einen Überblick

    Um Kosten zu sparen und sicherzustellen, dass Mahlzeiten immer das sind, was sie sein sollen, ist es wichtig, dass alles klar geplant und auch notiert sind. Das mag unsinnig erscheinen, wenn du alleine arbeitest, aber was ist, wenn du krank bist und jemand einspringen musst? Und auch um eine Übersicht über alle verkauften Mahlzeiten zu halten ist eine gut geführte Buchhaltung sehr hilfreich.

Archiv
Diesen Artikel teilen

Gastbloggen?

Wir sind immer auf der Suche nach engagierten und begeisterten Schreibern für unsere Plattform. Über unser Kontaktformular können Sie unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen.

Kontakt aufnehmen
« Letzte
Nachricht 149 von 192
Nächste »